<menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
<dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
    <big id="giwj8"></big>

        <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
        <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>

        PKKCV Mitglieder raten zur Entwicklung der chinesischen Ausbildung

        14-03-2019 17:07:26

        PKKCV Mitglieder raten zur Entwicklung der chinesischen Ausbildung

        Seit langem steht die Ausbildung vor vielen Schwierigkeiten. Die Absolventen der chinesischen Fachhochschulen werden von der Gesellschaft nicht hoch angesehen und ihre Arbeitschancen sind auch geringer im Vergleich zu den Absolventen der Universitäten. Ein Lehrer einer Fachhochschule sagte im Interview:

        „Viele Eltern wollen es nicht so gerne, dass sich ihre Kinder in der Fachhochschule bewerben. Die Arbeit ist nicht nur anstrengend, sondern sie wird auch von der Gesellschaft nicht so gut respektiert. Die Wettbewerbsfähigkeit der Fachschulzeugnisse ist auch nicht gut. "

        Dem Tätigkeitsbericht der Regierung 2019 zufolge wird der staatliche Bildungsetat mehr in die Entwicklung der Fachhochschulen investieren. Der Finanzminister Liu Kun teilte mit, dass 23,7 Milliarden RMB in den Entwicklungsplan der modernen Berufsbildung investiert werden, 26,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Stipendium und die Subvention für die Fachhochschul-Studenten soll erhöht werden.

        Es gibt in China insgesamt 11.700 Fachhochschulen mit 26,85 Millionen Studenten. Die Absolventen der Fachhochschulen machen 70 Prozent der Beschäftigten in der chinesischen modernen Fertigungsindustrie aus. Jedoch zeigt eine andere Statistik, dass die Fachhochschulabsolventen jedes Jahr einen Anteil von 20 Prozent an den technischen Arbeitern bei den Neubeschäftigten haben, aber nur einen Anteil von sechs Prozent an den gut gebildeten Fachkräften - in Deutschland ist dieser Anteil rund doppelt so hoch. Viele PKKCV-Mitglieder haben auf der Jahrestagung Deutschland als Vorbild genannt. PKKCV-Mitglied Ma Guoxiang, Vorstandsvorsitzende der Shanghai Xiangjiang GmBH, sagte:

        „Die Zahl der Studenten von den Fachhochschulen ist noch relativ gering. Wir sollen die Erfahrung von den Ländern nutzen, in denen die Berufsbildung besser entwickelt ist. Deutschland ist ein gutes Vorbild. Der Anteil der Fachkräfte an den Beschäftigten ist dort höher als der der Universitätsabsolventen. Ich bin davon überzeugt: Wenn unsere Regierung dieses Problem beachtet, kann die gegenwärtige Lage in China verändert werden. Ich selbst lege mehr Wert auf die praktische Erfahrung der Bewerber. "

        Manche PKKCV Mitglieder betonten die Wichtigkeit der dualen Bildungssysteme. PKKCV-Mitglied Su Hua, Vizedirektor der China Vocational Education Association, sagte:

        „Die Kooperation zwischen Fachschulen und Unternehmen ist sehr wichtig für die Berufsbildung in vielen entwickelten Ländern, z. B Deutschland. Eine Fachhochschule befindet sich sogar geographisch sehr nah bei bestimmten Unternehmen. Die chinesischen Unternehmen sind nicht genug motiviert. Premierminister Li Keqiang hat das Mittel der Steuerreduzierung im Tätigkeitsbericht erwähnt. Ich glaube, es wäre besser, wenn wir die Steuerreduzierungspolitik mit der Kooperation zwischen Fachschulen und Unternehmen koordinieren. Damit würden die Unternehmen besser für eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der Berufsbildung motiviert."

        Übersetzt von Gao Mengyu

        Gesprochen von Wu Shiyun


        Das k?nnte Sie auch interessieren.

        Kalender

        China:
        News Kultur Reisen
        China heute
        Bilder
        China ABC
        Chinesisch lernen
        浙江11选5走势体彩
        <menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
        <dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
          <big id="giwj8"></big>

              <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
              <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>

              <menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
              <dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
                <big id="giwj8"></big>

                    <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
                    <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>