<menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
<dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
    <big id="giwj8"></big>

        <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
        <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>

        Scherben aufgesammelt

        13-03-2019 10:00:02

        Scherben aufgesammelt

        Luo Guoxin und das Drachenmuster-Gefäß

        Foto von CGTN

        Exklusiv für den Kaiserpalast wurden die Gefäße in den königlichen Öfen gebrannt und mit blauen und weißen Drachenmustern bemalt. Sie wurden verwendet, um die ewigen Flammen in den Königsgräbern zu halten oder Wasser für die Brandbekämpfung zu speichern.

        Die Drachenmuster-Gefäße waren größer als die meisten anderen Keramiken. Hochqualitative Produkte wurden in den seltenen speziellen Öfen gebrannt. Laut Luo Guoxin, einem Sammler antiker Porzellanscherben, waren 32 derartige Brennöfen Tag und Nacht im Einsatz. Trotzdem waren die Erträge gering.

        Luo Guoxin wurde in der Stadt Jingdezhen geboren. In sehr jungem Alter begann Luo bereits damit, von seinem Vater in der Töpferei zu lernen. Er führte ein Porzellangeschäft in Shenzhen, bevor er ein Auktionshaus in Beijing gegründet hat. Je mehr er sich mit Porzellanen und Keramik beschäftigte, desto klarer wurde ihm, dass seine Fähigkeiten seinem Ehrgeiz nicht gewachsen waren.

        „Obwohl ich in Jingdezhen aufgewachsen bin, waren meine Kenntnisse über Porzellan begrenzt. Damals dachte ich, mein Leben wäre sinnlos, denn ich hatte das Gefühl, dass ich in den letzten 20 Jahren alles verschwendete, was ich hatte. Es erschien mir sinnlos so weiterzuleben. Darum wollte ich etwas arbeiten, was mich erfüllt."

        Deshalb kehrte Luo Guoxin in seine Heimatstadt Jingdezhen zurück. Da die Stadt sich noch in einer Umbauphase befindet, sind auf vielen Baustellen Scherben alten Porzellans zu finden. Im Bewusstsein ihres Wertes begann Luo, sie zu sammeln und mit ihnen altes Porzellan zu restaurieren. Denn er glaubt, dass in den Scherben die Wurzel und Seele von Jingdezhen leben.

        „Ich bereise die ganze Region, wenn ich höre, dass jemand Fragmente verkaufen möchte. Ich reinige die angekauften Scherben gründlich, sortiere, kategorisiere und lagere sie. Nehmen wir dieses Exemplar hier. Solche Scherben, die offensichtlich demselben Werk entstammen, setze ich wieder zusammen. Bislang habe ich über 300 Keramiken aus der Song-, Yuan-, Ming- und Qing-Dynastie restauriert. "

        Die bedeutendste Arbeit von Luo Guoxin ist ein Tongefäß mit blauen und weißen Drachenmustern aus der Regierungszeit des Kaiser Xuande in der Ming-Dynastie (1426-1435). Begeistert erzählt uns Luo über die Restauration dieses Kunstwerkes.

        „Es war ein glücklicher Zufall, dass ich beim Besuch eines Händlers so viele Bruchstücke von diesem Tongefäß aus der Regierungszeit des Kaisers Xuande entdeckt habe. Beim ersten Blick auf diese Scherben war ich total erstaunt. Ich konnte gar nicht realisieren, so viele wertvolle Scherben gefunden zu haben. Ich war so glücklich, als ob ich etwas Seltenes und Kostbares ausgegraben hätte. Sechs Jahre hat es gedauert, bis ich alle Bruchstücke dieses Drachenmuster-Gefäßes gefunden habe. Und noch drei Monate kostete es mich, es zu restaurieren. Es gilt bislang als das einzige Drachenmuster-Gefäß dieser Größe auf der ganzen Welt."

        Das Tongefäß wurde einmal in Shenzhen ausgestellt. Viele Sammler zeigten großes Interesse daran und boten einen Kaufpreis von bis zu drei Millionen Yuan RMB an. Aber das Angebot hat Luo abgelehnt. Er hat sich entschieden, dem Keramik-Museum in seiner Heimat diesen Kulturschatz zu spenden. Seine einzige Bedingung war es, dass Tongefäß nicht unter Glas auszustellen, damit alle Besucher es aus nächster Nähe bewundern können.

        „Hätte ich das Drachenmuster-Gefäß verkauft, so hätte ich allenfalls nur etwas mehr auf meinem Konto. Aber da ich es dem Keramik-Museum in Jingdezhen schenkte, ist es von großer kultureller Bedeutung. Es freut mich sehr zu sehen, dass viele Besucher das Tongefäß bestaunen. Ich hoffe, dass ich eines Tages ein Museum für Porzellanscherben eröffnen kann, in dem Menschen kostenlos alles über Keramik lernen können."

        Das k?nnte Sie auch interessieren.

        Kalender

        China:
        News Kultur Reisen
        China heute
        Bilder
        China ABC
        Chinesisch lernen
        浙江11选5走势体彩
        <menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
        <dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
          <big id="giwj8"></big>

              <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
              <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>

              <menuitem id="giwj8"><object id="giwj8"></object></menuitem>
              <dl id="giwj8"><ins id="giwj8"></ins></dl>
                <big id="giwj8"></big>

                    <output id="giwj8"></output><label id="giwj8"><sup id="giwj8"></sup></label>
                    <big id="giwj8"><strong id="giwj8"><mark id="giwj8"></mark></strong></big>

                    mg电子游戏从哪下载 澳门时时彩是合法的吗 ag电子三公 后三组六怎么算中奖 江西时时查询结果 内蒙古时时快乐3 买3d彩票的技巧 168开奖现场123jk 球探数据大师app苹果 江苏11选5开奖视频